Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionen rund um Geldanlagen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. April 2014, 07:04

Gute Bank für Immokauf?

Hallo zusammen,



Trotz unseren überdurchschnittlich hohen Nettoeinkommens ist es wohl nicht möglich sich ein
Haus zu kaufen ohne 100.000 Euro geerbt zu bekommen.

Wir verfügenr über nur sehr wenig
Eigenkapital verfügen(ca.10.000Euro). Nun haben wir
unser absolutes Traumhaus gefunden. Nachteil, der Preis:
450.000 Euro. Da das Haus sehr groß ist, könnten wir auch noch eine
Einliegerwohnung vermieten. Mit Makler, Notar unc Co (alles zusammen ca. 40.000 Euro) wäre wir dann
abzüglich unseren Eigenkapitals bei einer guten halben Million. Laut Makler wären
Mieteinnahmen von ca 500 Euro (kalt) realistisch. Zudem würde unser Anteil mit 2000 Euro monatl. eine Gesamtsumme für Zins und Tilgung von
ca 2400 Euro monatl. ergeben. Wir haben zwei Krisenfeste und gut
bezahlte Jobs und sind unbefristet angestellt. Darüber hinaus haben wir keine weiteren Kredite oder sonstige Verpflichtungen.



Sicherlich gibt es Banken die uns Geld geben würden, aber zu
unverschämten Konditionen.Gibt es vielleicht hier im Forum jemand, der sich mit dieser Problematik auskennt und uns weiterhelfen kann? Ggf.
vielleicht eine gute Bank empfehlen kann?



Vielen Dank schon einmal und noch einen schönen Tag!
Aria


getragene Slips

ELECTRO-LAGUNE

mobile games

Thema bewerten